Hallo iPad 2

Apple hat vor fast 22 Monaten, im Januar 2010,  mit einem Paukenschlag die erste Generation des iPads vorgestellt. Die anfängliche Skepsis wich schnell einer allgemeinen Begeisterung. Ich konnte mich selbst zwar nie dazu durchringen, mir ein iPad zu kaufen, da ich nicht wirklich wusste, für was ich es benutzen sollte. Bis letzten Freitag.

Bei meiner Suche nach einer sinnvollen Verwendung für das Apple iPad habe ich immer an der falschen Stelle nachgesehen – im privaten Umfeld. Klar kann man mit dem iPad im Netz surfen, Emails schreiben, Podcasts hören, Filme schauen oder Games spielen. Das geht aber auch mit Notebook, Mobiltelefon und MP3-Player – und diese habe ich bereits im Einsatz. Zwar auch alles Geräte von Apple, aber das ist ja egal. Fanboy. Hehe.

So kam die Wende

Vergangene Woche wurde mir in einem Meeting das iPad aus einer anderen Perspektive gezeigt. Richtig: Meeting klingt schon ziemlich nach Business. Und genau hier – im geschäftlichen Umfeld – sehe ich jetzt für mich und langfristig sehr viel Potenzial für das iPad, bzw. allgemeiner für Tablet-PCs.

Diese Devices können auf der einen Seite eine enorme Unterstützung bei Organisation und Präsentation sein, auf der anderen Seite sind es multimediale Ausgabegeräte, für die Inhalte produziert und gestaltet werden wollen.

Beides wurde mir in besagtem Meeting eindrucksvoll vor Augen geführt und mir war gleich klar: ich brauch so’n Ding. Jetzt!

Deshalb habe ich nicht lange gefackelt, bestellt und schwupp die wupp – zwei Werktage später – bekam ich eine Lieferung mit nachfolgendem Inhalt.

Mein neues Werkzeug kurz nach der Lieferung: iPad 2

Neben dem iPad 2 war auch noch ein iPad Smart Cover im Karton: sehr cooles Teil

So nebenbei: Für die Kombination Tageslicht plus Aufsteckblitz finde ich die Ausleuchtung der beiden Fotos nicht mal so schlecht. Was sagst Du?

1 Kommentar

  1. Ja die Bilder sind echt gut geworden.
    Ich nutze seit rund zwei Monaten ein iPad geschäftlich und Privat. Geschäftlich vor allem Evernote für Notizen die ich Systemübergreifend lesen und bearbeiten kann (Windows PC, Android Handy und iPad). Außerdem schiebe ich Traktandenlisten für Meetings jeweils ins Evernote und spare mir so Papier und Ablage. Auch die Exchangeanbindung und die größere Mail und Termindarstellung als auf dem Mobiltelefon in Meetings schätze ich.
    Mich würde ein Artikel nach einiger Nutzungszeit sehr interessieren! Gut Möglich dass ich einige Nutzungsmöglichkeiten noch nicht erkannt habe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.