Renovierungsarbeiten ausgeführt

Vorher/Nachher: Redesign von herrseitz.de

Wie neulich erwähnt ist mein Blog bereits fünf Monate alt. Kein Alter – ich weiß. Aber nichts desto trotz habe in diesen fünf Monaten verschiedene Erfahrungen, beispielsweise im Umgang mit WordPress, gemacht. In dieser Zeit hat sich auch meine Meinung zum Aufbau von Blogposts und zur Aufbereitung der Inhalte verändert. So störten mich in letzter Zeit Elemente und Funktionen, die in zu Beginn noch total cool und hip fand.

Deshalb, Zeit für Veränderungen

Am meisten störten mich in den vergangen Wochen die Kästchen, die Rahmen und Linien. Dabei waren es nicht die Kästchen, Rahmen und Linien, die mich stören. Vielmehr störten mich die Enge, die Grenzen, die sie erzeugen. Das muss weg! Ich will es sehr viel mehr freier und offener. Deshalb kann nur ein sehr klares, reduziertes Design die Lösung sein.

Bilderpräsentation via Lightbox ist hip – meine Meinung vor fünf Monaten. Bilderpräsentation via Lightbox ist eher nicht so praktisch – meine Meinung heute. Ich finde die Lightbox auch heute noch cool, keine Frage. Doch mittlerweile sehe ich ein, dass dadurch dem Leser – also Dir – viele Bilder auf den ersten Blick vorenthalten bleiben. Das möchte ich zukünftig vermeiden. Deshalb kann nur ein Layout mit großzügiger Breite die Lösung sein. Damit können die Bilder direkt in den Text integriert werden – in akzeptabler Größe.

Konzeptionell werde ich zukünftig auf kurze Teasertexte auf der Startseite verzichten. Einfach um Dir gleich einen Blick in den Artikel zu gewähren – ohne dass du erst noch mal den Weiterlesen-Button klicken musst. Deshalb zukünftig keine Teasertexte mehr. Ich hoffe das krieg ich hin. Außerdem glaube ich, das Google das so auch lieber ist.

Weiter würde es mich freuen, wenn Du die Funktion „Das könnte Dich vielleicht auch interessieren“ mehr verwenden würdest. Deshalb habe ich das Plugin „Related Posts by Category“ anders konfiguriert und zeige jetzt nicht nur einen Textlink sondern auch ein passendes Bild.

Weiter soll eine optimale Darstellung am Rechner, Tablet-PC und Smartphone gewährleistet sein. Deshalb ist ein responsives Design Pflicht.

Die Umsetzung des Redesigns

Basis des Layouts bildet wieder ein Theme von elmastudio.de. Diesmal habe ich mich für das Theme Nilmini entschieden und dieses entsprechend meinen Wünschen und Vorstellungen umgebaut.

Ein bisschen mulmig war mir schon, da ich beim Launch des Blogs vor fünf Monaten ziemlich viel an der Struktur des Themes – und auch der Texte – rumgefumelt habe. Teils auf Grund fehlender Erfahrung, teils auch weil ich es eben so haben wollte. Aber zum Glück ging der Wechsel relativ reibungslos vonstatten. Aber zum Schluss habe ich doch alle Artikel manuell überprüft und angepasst.

Zukünftig hat bei mir eine saubere Text- und HTML-Struktur ganz klar Vorrang gegenüber der Optik. Content is King.

Insgesamt habe ich vielleicht 20 bis 30 Stunden investiert. Geht wahrscheinlich auch ein bisschen schneller – aber jetzt finde ich die Erscheinung wieder richtig klasse.

Wie gefällt Dir die neue Optik?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.