Fotowalk im Wildpark Hundshaupten

Am Sonntag vergangener Woche war ich im Wildpark Hundshaupten. Dort war ich das letzte Mal vor mehr als 20 (!) Jahren. Ich war gespannt. Zum einen auf den Park und zum anderen auf die sich bietenden Fotomotive. Es schien mir eine gute Gelegenheit, mal etwas mit den längeren Brennweiten und dem schnellen Autofokus-System der Nikon D700 zu probieren.

Aber nicht nur ich war gespannt. Wir waren zu dritt und alle mit einer mehr oder weniger großen Faszination für Fotografie. Hehe.

Im Wildpark Hundshaupten

Ich habe eigentlich erwartet, dass wir die einzigen mit dieser Idee sind. Immerhin war es draußen, zwar mit sonnigen minus 12° Grad, nicht gerade warm. Außerdem lag überall Schnee und es ist Winter. Aber weit gefehlt. Schon der Parkplatz war gut gefüllt und auch im Park waren ordentlich Leute unterwegs.

Der Wildpark an sich hat sich gegenüber meiner Erinnerung nicht verändert. Lediglich die Gebäude im Eingangsbereich waren alle neu. Neu zumindest im Vergleich zu vor zwanzig Jahren. Hehe.

Tierfotografie

Hab ich noch nie gemacht. Dementsprechend blauäugig ging ich auch an die Sache ran. Jetzt weiß ich, dass man da entweder immer eine ordentliche Portion Glück oder quasi schier nicht enden wollende Geduld, Ausdauer und Zeit braucht. An diesem Tag hatte ich von Allem nicht wirklich viel.

Aber nichts desto trotz, hier meine Bilder aus dem Wildpark Hundshaupten. Wie immer gilt, ein Klick auf die Bilder macht sie größer und mit den Pfeiltasten Deiner Tastatur kannst Du vor und zurück navigieren.

 

Wie gefallen Dir die Bilder?

2 Kommentare

  1. Huhu Mister Seitz,

    wie immer bin ich schwer beeindruckt, aber ich finde der Luchs sollte Vegetarier werden. Ein Foto auf dem er eine Gurke ist fände ich noch besser ;-))

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.