12 Monate – 1 Stadt – 06/Erholung

Eine Gruppe Wanderer auf einer Flurstraße bei Gräfenberg

Mir kommt es vor, als hätte das Fotoprojekt 12 Monate – 1 Stadt von Andy Berlemann gestern erst begonnen. Aber ein Blick in den Kalender sagt: Halbzeit. Das ging schnell. Bruderwind. Das Thema für den Juni lautet Erholung. Dabei habe ich den Eindruck, dass die Themen von Monat zu Monat anspruchsvoller, in gewisser Weise konzeptioneller, werden. Man muss sich ein paar Gedanken dazu machen. Das finde ich gut. Sehr sogar.

Motivfindung

Erholung – was ist das eigentlich? Wikipedia versteht unter Erholung oder auch Regeneration oder Rekreation die Rückgewinnung verbrauchter Kräfte und das Wiederherstellen der Leistungsfähigkeit. Dabei stammte der Begriff ursprünglich aus der Medizin und bedeutet so viel wie „wieder gesund werden“. Ah ja. Und was bedeutet das für die Motivfindung? Meine Motivfindung.

Vielleicht ein Krankenhaus oder Kurzentrum oder sogar Menschen darin? Hmm, nee, überzeugt mich nicht – außerdem hat Gräfenberg beides nicht. Alternativ eine Arztpraxis? Assoziiere ich doch mehr mit Leiden und deren Linderung als mit Erholung.

Was könnte noch gehen? In welchen Raum und Rahmen will ich das Thema überhaupt bearbeiten? Einfach eine kleine, alltägliche Erholung während des Arbeitstags? Vielleicht in einem Café am Marktplatz? Beziehe ich die Erholung auf Menschen in Gräfenberg oder lieber doch Gräfenberg als Erholungsort? Kommen überhaupt Menschen nach Gräfenberg um sich zu erholen und wenn ja warum?

Wie Du bestimmt schon bemerkt hast, ich komm‘ mit dem Thema nicht richtig klar. So irgendwie. Es will kein Bild entstehen. Aber hilft ja nix – irgendwann ist Deadline und dann muss ich liefern.

Wandern in Gräfenberg

Während ich in den vergangenen Wochen so über das Thema nachdachte, fielen mir die vielen, vielen Wanderer in und um Gräfenberg an den Wochenenden und in letzter Zeit auch Wochentags auf. Bitte! Das ist doch ein Ansatzpunkt.

Ein Grund für die vielen Wanderer in Gräfenberg ist sicherlich auch die Tatsache, dass Gräfenberg ein Ort am Frankenweg – einem Fernwanderweg vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb – ist.

Die Menschen kommen also, weil es hier so schön ist. Wahrscheinlich. Zur Lösung des Themas würde sich deshalb eine Landschaftsaufnahme (die mach ich eh ziemlich gerne) mit Blick auf Gräfenberg anbieten. Motividee entwickelt. Bingo. Jetzt aber los, denn es ist bereits der 14. Juli, also ein Tag vor der absoluten Deadline.

Während ich mit einer groben Vorstellung für den Standpunkt für das Bild um Gräfenberg schlich, passierte es: Ich hatte mehr Glück als Verstand. Eine fröhliche Gruppe von Wanderern kam zufällig des Weges entlang. Sie genossen die Landschaft und erholten sich. Unterstelle ich jetzt einfach mal.

Blicke auf Gräfenberg

Bevor – und auch danach – das Bild der Wanderer um Gräfenberg entstand, habe ich einige Landschaftsaufnahmen gemacht, in denen man Gräfenberg mehr oder weniger stark sieht. Diese will ich Dir natürlich nicht vorenthalten.

Noch eine kleine Randbemerkung zum Schluss

Das mag vielleicht etwas merkwürdig klingen, aber während ich über das Thema nachdachte – mich damit beschäftigte – schallte ziemlich häufig der Song I relax (Songtext hier) von den Schürzenjägern (ja mei, so is des halt manchmal) aus den Lautsprechern meines Computers. Einfach weil ich finde, dass der Titel den Begriff Erholung und die vielfältigen Betrachtungsweisen schön beschreibt.

Also in diesem Sinne: I relax mit dir, liebe Fotografie. Unter anderem.

3 Kommentare

  1. Hallo Christian,
    da mein Handy eben bimmelte und ich schaute was los ist – you got mail: Neuer Kommentar von Christian zum Thema 12 Monate 1 Stadt – Juni, dachte ich mir ich schaue gleich mal bei dir vorbei. Ja es hat mich gewundert, dass du dieses mal auf die warten lassen hast. Das Thema ist ja rund 2 Wochen zu spät.. na ja ohne Karenzzeit. Dein Text und Deine Fotos lassen einen aber gerne darauf warten. Ja ich finde auch, dass wir fototechnisch in gleichen Mustern denken 🙂 – bis auf Du Nikon ich Canon, nur dass hat ja nun wirklich nichts mit guten Fotos zu tun. Nen knackigen Himmel hast du da hin bekommen. Gefällt mir gut. Dies aktuelle Thema ist ja auch wieder ein Kracher an Anspruch. Ich denke ich werde hier wieder mehr in Richtung Architektur gehen – schauen wir mal.

    • Hallo Jan,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich fand das Thema diesmal ziemlich denkintensiv. Dafür brauch ich Zeit. Manchmal. 😉 Mit dem Himmel hatte ich Glück. Ich habe lediglich etwas die Klarheit und Luminanz in den Blautönen verändert. Ich denke im Juli werde ich etwas in Richtung Selbstauslöser oder Selbstportrait oder so machen. Hier bin ich schon fleißig am experimentieren. 😉

      Viele Grüße
      Christian

  2. Hallo Christian,
    schöne kräftige Farben, ganz nach meinem Geschmack.
    Thema getroffen, Wandern ist ja schließlich auch Sport.
    Ich lege wert auf aussagefähigen Fotos, trifft bei dir zu. Allerdings reichlich Text – weshalb?
    Gehöre zu den „Lesern“ die diesen eher überfliegen und lieber das Foto wirken lassen. Aber das ist Geschmacksache.
    Als Anregung, du beginnst doch bei deinem BLOG mit Fotografie…
    Liebe Grüße aus Karlsruhe
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.