Quackenschloss in der Fränkischen Schweiz

Neulich war ich unterwegs, mit dem Finger auf der Landkarte. Dabei entdeckt ich den Adlerstein und das Quackenschloss als Aussichtpunkte hier in der Fränkischen Schweiz auf der Karte. Kurzerhand machte ich mich einfach auf, pünktlich zum Sonnenuntergang, um mir den Adlerstein mal in natura anzuschauen. Ein paar Autominuten und ca. zehn Minuten Fußmarsch später stand ich auch schon am Adlerstein. Dummerweise hat mich die Aussicht nicht so ganz überzeugt – als Fotomotiv für diese Tages- bzw. Abendzeit.

Glücklicherweise war noch etwas Zeit und ich wanderte einfach weiter Richtung Quackenschloss. Huih! Donnerwetter! Hat sich voll gelohnt. Eigentlich schon schlimm, dass ich hier noch nie war. Bis jetzt.

Beim Quackenschloss handelt es sich um einen riesigen Felsen, mit einem großen Loch, könnte man eventuell auch Höhle oder besser noch Tunnel nennen, im Bauch. Und von oben, es führt ein Pfad nach hoch, hat man einen phänomenalen Ausblick ins Wiesenttal. Und das auch noch Richtung Westen. Perfekt für Sonnenuntergänge.

Also Kamera raus, warten, alkoholfreies Kaltgetränke genießen, Aussicht bewundern und Bilder machen. Die Ergebnisse möchte ich Dir natürlich nicht vorenthalten.

Wie immer gilt, ein Klick auf die Bilder macht sie größer und mit den Pfeiltasten Deiner Tastatur kannst Du vor und zurück navigieren.

Etwas dümmlich nur – und ich bedachte es nicht – nach Sonnenuntergang meist finster kommt. Deshalb habe ich auch Jegliches, was als Licht fungieren könnte, zu Hause liegen lassen. Der Rückweg durch den doch ziemlich dunkeln Wald wurde so ziemlich spannend, vorallem streckenmäßig aber etwas länger. Aber ich glaub‘, es hat sich gelohnt.

3 Kommentare

  1. Ich bin auch immer wieder auf der suche nach solchen Locations. Sieht wirklich klasse aus und den Fotos nach, hat sich der Aufstieg voll gelohnt. Da du den Beitrag verfassen konntest bist du ja auc wieder Heil zu Hause angekommen trotz mangelndem Licht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.